Wikipedia: CMS Garden

#1

Der CMS Garden braucht einen Eintrag in der Wikipedia.

Es hat ja nur schlappe 5 Jahre gedauert, den abgelehnten ersten Wurf zu überarbeiten … immerhin wird uns heute niemand mehr fehlende Relevanz vorwerfen können :slight_smile:

Ich bitte bis spätestens Ende der nächsten Telko um Feedback/Diskussion. Dann wird der Stand übertragen. (Wer künftig mithelfen will, den Artikel aktuell zu halten, kann sich ja schon mal einen redaktionellen Account shoppen.)

In Bearbeitung ist noch die Vereinshistorie in groben Zügen, hier muss ich noch Eckdaten zusammensuchen. Andernfalls wird der Abschnitt zurückgestellt. Und während Ihr euch einbringt, ziehe ich in der lokalen Kopie noch die Fußnoten glatt.


CMS Garden

Der ‘’‘CMS-Garden’’’ ist ein Zusammenschluss von kostenlosen [[Opensource|Open-Source]]-[[Content-Management-System|Content-Management-Systemen]] (free and open source CMS - FOS-CMS). Das nichtkommerzielle Projekt verfolgt das Ziel gemeinschaftlicher Öffentlichkeitsarbeit, das vornehmlich durch Präsenzen auf Messen und Konferenzen sowie durch den Betrieb einer Internet-Plattform verfolgt wird.
Auf der [[CeBIT]] 2013 präsentierte sich der CMS-Garden erstmals auf einem Gemeinschaftsstand.[#] Den Gepflogenheiten von Open-Source-Entwicklercommunities entsprechend, ist das Projekt offen für Beteiligungen und Beiträge all derer, die OS-CMS entwickeln oder unterstützen.
Gegründet und vorangetrieben im deutschsprachigen Raum, ist die Initiative gleichwohl auf Internationalisierung ausgerichtet, da die beteiligten Communities ebenfalls nicht national limitiert sind.

[toc]

Motivation

Zugrundeliegende Erkenntnisse für das Entstehen der Initiative war, dass Open-Source-CMS üblicherweise über kein Budget für Öffentlichkeitsarbeit verfügen und somit

  • den Anbietern proprietärer Software im Rahmen von Messen oder anderen kommerziellen Werbemaßnahmen wenig entgegenzusetzen haben
  • bei öffentlichen Verlautbarungen (z. B. Pressemitteilungen) oftmals auf die Verfügbarkeit und die Schreibkünste von Freiwilligen angewiesen sind
  • selten mit Stellungnahmen auf negative Erwähnung in der Presse reagieren können
  • bei der Nachwuchsakquise darauf angewiesen sind, dass junge Talente von selbst auf sie aufmerksam werden
  • selten einen offiziellen Ansprechpartner haben

Einzelne CMS-Communities hatten bis dato bereits kleine Informations- und Messestände realisiert. Deren Besucherbefragungen zeigten ein starkes Interesse des Publikums an Vergleichbarkeit auf. Vor dem Hintergrund der in Open-Source-Communities üblichen aufrichtigen Kommunikation sahen sich Vertreter der einzelnen CMS oftmals nicht in der Lage, kompetente Vergleiche zu ziehen.

CMS-Garden wurde als Konsequenz aus diesen Einsichten initiiert. Gemeinschaftlich verfolgen die Communities aktiv folgende Ziele:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Nachwuchsakquise

Gemeinsame Interessen

Neben den fehlenden Strukturen und Budgets für professionelle Öffentlichkeitsarbeit haben die beteiligten CMS weitere Gemeinsamkeiten, die für einen Zusammenschluss sprachen:

  • Verwendung und (Weiter-)Entwicklung freier quelloffener Software
  • Kultur des Wissenstransfers und der gegenseitigen Weiterbildung
  • Internationale und interkulturelle Zusammenarbeit
  • Bedarf an Nachwuchs
  • Respekt gegenüber den Leistungen sowie gegenüber der Unwissenheit anderer
  • Aufrichtigkeit bezüglich Schwächen der selbst (mit-)entwickelten Software
  • Kultur des „Gebens und Nehmens“
  • Diverse Herausforderungen im Zuge der Evolution von Software und Community

Die Gartenmetapher

Bei der Namensgebung wurde die Metapher des Gartens gewählt, um die “Artenvielfalt”, friedliche Koexistenz und nachbarschaftliches Wachstum zu symbolisieren.

Die Metapher wird auch visuell verwendet, um sich wiedererkennbar abzuheben vom typischen Messe-/Konferenzumfeld. Die Freiwilligen tragen Strohhüte und Schürzen als Erkennungsmerkmal, die Stände sind mit Kunstpflanzen und Gartenmöbeln dekoriert.

Dieses legere Umfeld soll unterstreichen, dass im Rahmen des gemeinsamen Auftritts keine Verkaufsgespräche geführt werden.

Aktivitäten und Projekte

Informationsstände auf IT-Messen und -Konferenzen

Regelmäßig organisiert der CMS Garden Informationsstände auf IT-Fachkonferenzen und -Messen, um eine breite Öffentlichkeit über die Vorteile von Open-Source-Lösungen zu informieren, bei konkreten Fragen weiterzuhelfen, auf regionale Interessensgruppen aufmerksam zu machen und bei der Auswahl eines geeigneten CMS zu unterstützen.

Das Standpersonal rekrutiert sich ausschließlich aus ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der CMS-Communities. Die Geschäftsanbahnung ist untersagt, dennoch finden sich regelmäßig „Ambassadors“ (Botschafter/innen) in großer Zahl ein. Häufig wird als Motivation genannt, einer der CMS-Communities durch die Öffentlichkeitsarbeit „etwas zurückgeben“ zu können, ein weiterer häufiger Grund für das Engagement, andere CMS besser kennenzulernen und sich fachlich auszutauschen.

Wiederkehrend sind Informationsstände des CMS Garden bei folgenden Veranstaltungen zu finden:

  • CloudFest[#]

  • FrOSCon [[Hochschule_Bonn-Rhein-Sieg#FrOSCon]]

  • Internet World Expo (München)[#]

  • [[Linuxtag]]

Darüber hinaus ist das Projekt auch auf vielen anderen Fachveranstaltungen präsent, darunter unregelmäßig auch auf Fachkonferenzen der beteiligten CMS.

Publikationsreihe

Zum CeBIT-Auftritt 2013 erschien das 120-seitige Buch CMS-Gartenfibel | CMS Gardener’s Guide als zweisprachige Ausgabe (deutsch/englisch). Neben einem allgemeinen redaktionellen Teil werden Kapitel über die teilnehmenden CMS von den Communities selbst beigesteuert und zentral fachlich redigiert. Alle Texte stehen unter der [[Creative_Commons]]-Lizenz CC BY-SA 3.0.

Die in den ersten beiden Auflagen enthaltenen Anzeigen und ein Dienstleisterverzeichnis mit kostenpflichten Einträgen stellten die Finanzierung der ersten Aktivitäten des CMS Garden sicher. Das Buch wird kostenlos exklusiv im Rahmen der CMS-Garden-Aktivitäten verteilt.

Unregelmäßig in etwa jährlichem Turnus wird die Publikation neu aufgelegt, mit aktualisierten CMS-Portraits, einer aktualisierten Vergleichsmatrix und um neue redaktionelle Kapitel erweitert.

Projekte

Im Bereich der Bildungsförderung engagiert sich der CMS Garden stark für die Aufklärung über Sicherheitsfragen in der Informationstechnologie. Teilweise im Rahmen von Förderprojekten, hat der Verein auch die Softwareentwicklung unterstützt. Einerseits ist diese darauf fokussiert, Webhostern das Aufspüren von CMS-Installationen mit Wartungsmängeln auf ihren Servern zu erleichtern, andererseits werden Entwickungen vorangetrieben, die Website-Betreiber/innen in die Lage versetzen, den Wartungszustand ihres Systems besser einzuschätzen. Prominentes Beispiel hierfür ist das vom [[Bundesministerium_für_Wirtschaft_und_Energie | Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie]] geförderte Projekt [[SIWECOS]], ein Projekt des [[Eco_–_Verband_der_Internetwirtschaft | Verbandes der Internetwirschaft eco e. V.]] in Kooperation mit der [[Ruhr-Universität Bochum]] (Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit).

CMS Garden UnConference

Jährlich in Spätherbst veranstaltet der CMS Garden eine eigene Konferenz im Essener [[Unperfekthaus]] im Format eines [[Barcamp | Barcamps]].

Die usprüngliche Motivtaion war, den Mitgliedern und Ehrenamtlichen die Möglichkeit für einen vertiefenden fachlichen Austausch und Vernetzung zu bieten. Schnell stellte sich aber heraus, dass gerade diejenigen, die sich bei der CMS-Auswahl nicht auf eine einzige Lösung fokussieren und/oder die noch nicht so stark in ein CMS-Ökosystem eingebunden sind, großes Interesse an einer Konferenz mit breiterem Fokus auf Content-Management-Themen besteht.

2018 schlossen sich erstmals die Veranstalter des Secure Open Source Day an.[#]

Open-Source-Nachhaltigkeitspreis

Als Anreiz für die Implementierung und Weiterentwicklung von Open-Source-CMS hat der CMS Garden den internationalen Open Source Sustainability Award (Open-Source-Nachhaltigkeitspreis) ins Leben gerufen. Anders als bei vergleichbaren Preisen werden hier nicht die Agenturen prämiert, sondern die Auftraggeber/innen eines Projekts, dessen Arbeitsergebnisse in besonderem Maße in die Open-Source-Community zurückfließen konnten. Teilnahmebedingung ist die Weiterentwicklung oder Entwicklung einer Erweiterung eines CMS, die im Rahmen der Beauftragung zum kostenlosen Download unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht wurde.

Erstmals 2014 im Rahmen der CeBIT verliehen[#], sollte der Wettbewerb jährlich abgehalten werden, wurde jedoch mangels Ressourcen einstweilen ruhend gestellt.

Finanzierung

Die Kosten der Aktivitäten werden durch Spenden, Fördermittel und Sponsorgelder gedeckt.

Organisationsform

Satzungsgemäß ist der gemeinnützige Verein offen für eine breite Öffentlichkeit[#]. Mitglieder im CMS Garden e. V. sind schwerpunktmäßig Vereine und Stiftungen[#], die die Förderung eines FOS-CMS zum Zweck haben. Daneben ist der Verein aber auch interessiert an Beitritten von Privatpersonen und Unternehmen, um die Ausgestaltung der Vereinsziele einer breiter gestreuten Gruppe zu ermöglichen.

Die Organisation von Arbeitsgruppen orientiert sich am Modell der Open-Source-Softwareentwicklung: Der Verein stellt Kommunikationsmittel zur Verfügung, die eigentliche Projektarbeit finden in den Arbeitsgruppen statt, die vorwiegend durch das ehrenamtliche Engagement von Mitgliedern vorangetrieben werden. Personen, die einem Vorhaben Priorität einräumen, treiben es – unabhängig von offiziellen Ämtern – voran.

Teilnehmende CMS

Welche CMS im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt werden, beschließt die Mitgliederversammlung des CMS Garden e. V. Maßgeblich für die Entscheidung ist das Engagement von Vertretern der jeweiligen Communities. Die aktiven Ehrenamtlichen verpflichten sich zwar, den gemeinsamen Rahmen zu unterhalten, jedoch sind für die inhaltliche Präsenz eines CMS ausschließlich Community-Mitglieder desselben verantwortlich.

Geschichte

Erstmals wurde die Idee zu einem Zusammenschluss im Jahr 2011 in einem Gespräch von Wolfgang Frank (Open Source Park) und Ben van’t Ende (TYPO3) formuliert. Auf der CeBIT 2012 wurde im Rahmen einer Präsentation verschiedener namhafter CMS auf dem Messestand eines [[Webhoster]]s von Wolfgang Frank, Stephan Luckow (Drupal) und Alexander Sabo (TYPO3) die Idee einer Messepräsenz in direkter Nachbarschaft dahingehend ausformuliert, sie aus einem kommerziellen Umfeld herauszuhalten und möglichst viele namhafte Open-Source-CMS zusammenzubringen, um Interessierten direkte Vergleiche zu ermöglichen.

Nach einem Jahr Planung und Vorbereitung trat das Projekt auf der [[Cebit#2013|CeBIT 2013]] im Rahmen des Open Source Parks erstmals öffentlich auf. Auf 90 Quadratmetern Standfläche wurden 12 CMS von rund 130 Ehrenamtlichen präsentiert.

Es folgten Informationsstände auf diversen IT-Fachmessen und –Konferenzen. Auf dem [[LinuxTag]] in Berlin im Mai 2013 übernahm CMS Garden zusätzlich die Organisation eines Tagungs-Tracks im Konferenzprogramm (Thema “Web”).

Vereinsgeschichte

Im Oktober 2013 wurde der gemeinnützige Verein CMS Garden e. V. mit Sitz in Berlin gegründet. Vereinszwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung sind (jeweils mit Bezug auf insbesondere Open-Source-CMS)

  • Verbraucherberatung und Verbraucherschutz

  • Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung

26.10.2013 – Gründungsversammlung. Gründungsmitglieder: Alexander Bröss, Stephan Luckow, Florian Klare, Meike Jung, Markus Wortmann, Serhad Güldürsün, Benedikt Rötsch.

17.01.2014 – erste Mitgliederversammlung, Verabschiedung der Satzung, Wahl des Vorstands: Alexander Bröss (Vorsitzender), Stephan Luckow (stellv. Vorsitzender)

Februar 2014 – Eintragung beim Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin Charlottenburg (VR 33004 B)

??? – Anerkennung der Gemeinnützigkeit …

2016 – Vorstand: Thomas Schäfer-Tertilt (Vorsitzender), Stephan Luckow (stellv. Vorsitzender). Beirat: Markus Wortmann.

2018 – Vorstand: Stephan Luckow (Vorsitzender), Thomas Schäfer-Tertilt (stellv. Vorsitzender). Beirat: Jens Pelzetter, Maik Derstappen, Markus Wortmann, Meike Jung.

CMS-Beteiligung

Die Tabelle zeigt die im Laufe des jeweiligen Jahres wiederkehrend aktiv beteiligten FOS-CMS-Communities:

Jahr CMS
2012 Contao, django CMS, Drupal, Joomla!, OpenCms, MODX, papaya CMS, Plone, TYPO3
2013 Contao, CONTENIDO, django CMS, Drupal, Joomla!, OpenCms, papaya CMS, Plone, REDAXO, Scientific CMS, TYPO3, WordPress
2014 Contao, CONTENIDO, Drupal, Joomla!, Plone, Scientific CMS, TYPO3, WordPress
2015 Alchemy CMS, Contao, CONTENIDO, Drupal, Joomla!, Plone, Scientific CMS, TYPO3, WordPress
2016 Contao, CONTENIDO, Drupal, Joomla!, Plone, Scientific CMS, TYPO3, WordPress
2017 Contao, CONTENIDO, Drupal, Joomla!, Plone, Scientific CMS, TYPO3, Umbraco, WordPress
2018 Contao, CONTENIDO, Drupal, Joomla!, Neos, Plone, Scientific CMS, TYPO3, Umbraco, WordPress

Auflagen der CMS-Gartenfibel

Erscheinungsjahr Bibliographische Angaben
2013 Drupal e. V. (Hg.): CMS-Gartenfibel CMS Gardener’s Guide. Alle relevanten Open-Source-Content-Management-Systeme. Vergleichen – entscheiden – beitragen. Berlin 2013. 120 Seiten. Auflage: 10.000 Exemplare.
2014 CMS Garden e. V. (Hg.): CMS-Gartenfibel CMS Gardener’s Guide. Alle relevanten Open-Source-Content-Management-Systeme. Vergleichen – entscheiden – beitragen. 2. überarbeitete (und erweiterte) Auflage. Berlin 2014. 120 Seiten. Auflage: 10.000 Exemplare.
2015 CMS Garden e. V. (Hg.): CMS-Gartenfibel CMS Gardener’s Guide. Alle relevanten Open-Source-Content-Management-Systeme. Vergleichen – entscheiden – beitragen. 3. überarbeitete (und erweiterte) Auflage. Berlin 2015. 124 Seiten. Auflage: 6.000 Exemplare.
2017 CMS Garden e. V. (Hg.): CMS-Gartenfibel CMS Gardener’s Guide. Alle relevanten Open-Source-Content-Management-Systeme. Vergleichen – entscheiden – beitragen. 4. überarbeitete und erweiterte Auflage. Berlin 2017. 140 Seiten. Auflage: 4.000 Exemplare.

Kritik

Die Initiative des CMS Garden wurde in einzelnen CMS Communities auch negativ oder mit Irritation aufgenommen. Häufigster Kritikpunkt war die fehlende Fokussierung auf das „eigene“ CMS bzw. die befürchtete Stärkung vermeintlicher Konkurrenzangebote[#]

Weblinks

Website des CMS Garden https://www.cms-garden.org

Einzelnachweise

[#] http://www.heise.de/newsticker/meldung/CMS-Garden-Content-Management-auf-der-CeBIT-2013-1768329.html

[#] CloudFest https://www.cloudfest.com Abgerufen am 02.05.2019

[#] Internet World Expo https://www.internetworld-expo.de/aussteller-2019/#/exhibitor/3824-cms-garden-e-v Abgerufen am 02.05.2019

[#] Satzung und Ordnungen des CMS Garden e. V. (PDF-Download) https://www.cms-garden.org/de/downloads/mitglied Abgerufen am 02.05.2019

[#] Mitgliederverzeichnis, Abschnitt Vereine und Verbände https://www.cms-garden.org/de/mitgliederverzeichnis/verbaende Abgerufen am 02.05.2019

[#] Secure Open Source Day legt 2018 die Veranstaltung mit der CMS Garden UnConference zusammen https://twitter.com/SecOSday/status/1063346051313213440 Abgerufen am 02.05.2019

[#] CMS Garden verleiht erstmals Open-Source-Sustainability-Award in: Contentmanager https://www.contentmanager.de/nachrichten/software-und-services/cebit-cms-garden-verleiht-erstmals-open-source-sustainability-award/ Abgerufen am 01.05.2019

[#] Beispiele für kritische Diskussionen der Initiative, hier innerhalb der Drupal-Community: https://www.drupalcenter.de/node/48484 Abgerufen am 02.05.2019, https://groups.drupal.org/node/421033 Abgerufen am 02.05.2019

Telkotermin 190507
#2

ursprüngliche Motivation

#3

Wenn unbedingt Vereinsgeschichte, dann dies hier entfernen.

#4

Danke für das Feedback!

  • Vereinsgeschichte würde ich einkürzen, vielleicht auch ganz rauslassen
  • Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern, woher ich die 2012-er Liste der beteiligten CMS hatte. Kommt mir nicht korrekt vor - meines Wissens war z. B. Scientific seit Anfang dabei.
#5

Geänderte Einleitung:
Der CMS Garden ist ein Zusammenschluss von freien Open-Source-Content-Management-Systemen (free and open source CMS). Das nichtkommerzielle Projekt verfolgt das Ziel gemeinschaftlicher Öffentlichkeitsarbeit.

Nach ersten gemeinsamen Aktivitäten im deutschsprachigen Raum wurde im Oktober 2013 der gemeinnützige CMS Garden e. V. mit Sitz in Berlin gegründet.

Gegründet und vorangetrieben im deutschsprachigen Raum, ist die Initiative gleichwohl auf Internationalisierung ausgerichtet, da die beteiligten Communities ebenfalls nicht national limitiert sind.

#6

Juhu, es ist vollbracht!

2 Likes
#7

Ich habe gesehen, dass der Eintrag in der Wikipedia wieder gelöscht wurde und du, Meike auch schon etwas dazu geschrieben hast.
https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Karsten11#CMS_Garden:_bitte_um_Überprüfung_des_Löschens <- ganz unten auf der Seite

#8

Ich möchte wetten, die Wikipedia hat auch ein Nachwuchsproblem :slight_smile:
Ok, bin dran. Der kritische Pfad sind die Relevanzkritieren (momentan geht der Admin davon aus, dass die Kriterien für Vereine etc. anzulegen sind:

Als relevant gelten Vereine, Verbände, Netzwerke und Bürgerinitiativen, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • eine überregionale Bedeutung haben,
  • besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben,
  • eine besondere Tradition haben oder
  • eine signifikante Mitgliederzahl aufweisen.

Was mal wieder zeigt: mangelnde Öffentlichkeits-/Pressearbeit ist schädlich. Vieles hat dann in der Außenwahrnehmung auch so gut wie gar nicht stattgefunden. Das müssen wir ändern.

Ich setze momentan auf die Darstellung der überregionalen Bedeutung.
Wir könnten natürlich auch eine Attacke in der Mitgliederakquise machen. 500 Fördermitglieder sollten mit vereinten Kräften doch zu schaffen sein :slight_smile:

#9

Text wiederhergestellt, weil ich versprochen habe, die Relevanz noch besser belegen zu können. Einstweilen hier zu finden:

1 Like
#10

Ein Beleg für die Relevanz des CMS Garden findet sich übrigens in der Wikipedia selbst. Im Artikel über SIWECOS wird der CMS Garden e.V. erwähnt:

1 Like
#11

Wikipedia-Backlinks allein reichen noch nicht. Der Eco hat auf seiner Seite übrigens auch einen Link gesetzt.
Und: Contenido :slight_smile:

Ihr könnt helfen, weitere Links zusammenzutragen!

Diese hier habe ich noch im Backlog (das wird noch nicht reichen!):

Pressespiegel

Präsentation / Erwähnung im $cms-Kontext

Vorträge

Sonstige

(By the way - wir sollten das Upload-Magazin vielleicht mal höflich fragen, wieviel Geld sie mit unserem CC-Content gemacht haben: https://books.google.de/books?id=LfsZBAAAQBAJ&pg=PA19&lpg=PA19&dq=joomla+cms+garden&source=bl&ots=U-GAtjBoJo&sig=ACfU3U1_RzuttZAB9riDugfDtIBOBqclbg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi6p5vs047iAhVGBGMBHXg4BaI4FBDoATABegQIChAB#v=onepage&q=joomla%20cms%20garden&f=false)

1 Like
#12

Ich habe mal etwas im Novatrend Blog geschrieben (ich weiss nicht ob das zählt :slight_smile: ) https://blog.novatrend.ch/2018/10/15/der-cms-garten/

#13

Auf plone.de haben wir auch einen aktuelken link: http://www.plone.de/ueber-plone
Ich versuche da auch noch einen von plone.org zu bekommen, der zaehlt mehr :wink:

#14

Es gibt aber auch schon news Beiträge aus vergangenen Jahren

#15

Oh fein, da kommt ja noch was zusammen :slight_smile:

Hagens Blogbeitrag ist völlig an mir vorbeigegangen, großartig! Nur leider vermute ich mal, dass die Wikipedia-Admins Blogs für keine relevante Fachliteratur halten. Die deutsche Wikipedia duldet gerade mal 8 Artikel über deutsche Blogs.

#16

ich bin der Meinung in der Sceenguide und in der t3n war auch mal was


und bei uns natürlich auch
https://contao.org/de/news/nachlese-zu-den-grossen-cms-garden-veranstaltungen.html

https://de.unionpedia.org/i/Siwecos

#17

Fachliteratur würde helfen :-}

Ich überlege gerade, ob ich den Artikel nicht einfach übersetze, in die englische Wikipedia stelle und diesen hier dann als deutsche Übersetzung einstelle. Ich glaube, das Vorgehen hatte TST vor 4 Jahren mal empfohlen.